top of page
Stefan_Sabrautzky_Marcela_Rahal_1071_4x5.jpg

Heutzutage...

Marcela ist Teil des Ensembles des Luzerner Theaters in der Schweiz.

Nach dem großen Erfolg mit dem Anti-Oper "Staatstheater" von Maurício Kagel wird Marcela während der gesamten Spielzeit auch in "Le nozze di Figaro" als Marcellina , "Macbeth" als Dama , "Perelà" als Archebisp und als Bianca in " Der Raub der Lucretia".

Im Sommer 2021 sang sie ihre erste Carmen mit der Sinfonia Leipzig in der Arena am Panometer.

Marcela's Biography

Die brasilianische Mezzosopranistin Marcela Rahal studierte ihren Master in Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in der Klasse von KS Prof. Roland Schubert. Sie schloss ihr Gesangsstudium an der Universität von São Paulo (USP) in der Francisco Campos Class (Brasilien) ab.

Außerdem war sie Mitglied von 2 Opernstudios: (2013-2015) EMESP Opernstudio und an der Opernakademie des „Theatro São Pedro“ (2015-2017), beide in São Paulo, Brasilien.

In Brasilien und Europa hatte sie Gelegenheit, verschiedene Rollen wie Angelina / La Cenerentola, Zweite Dame / Die Zauberflöte, Giulia / Balducci Il Noce di Benevento, Anna Maria Himmelhuber / Scwergewicht, Nancy / Albert Herring, Orlofsky / Die Fledermaus . zu spielen sowie Marchesa Melibea / Il Viaggio a Reims. Sie trat auch als Miss Jessel / The Turn of the Screw, Elle / La Voix Humaine, Miss Todd / The Old maid und andere auf. Im Konzert sang sie Mozart-Arien, Beethovens 9. Symphonie, Mozarts Requiem und Rossinis Petite Mass.

Marcela ist Gewinnerin verschiedener Wettbewerbe, darunter der Albert Lortzing Lions Club Singing Competition 2020, Linus Lerner Competition, Bauru Atlanta Competition und „Jovens Solistas OSESP“ Competition. Sie war auch Halbfinalistin beim bekannten 38. Internationalen Gesangswettbewerb "Hans Gabor" Belvedere.

IMG_0351.PNG

Lortzing-Preisträgerin Marcela Rahal mit ihrem Korrepetitor Diogo Mendes. Foto von Siegfried Duryn.

Screenshot (1).png

Lortzing-Preisträgerin Marcela Rahal mit ihrem Korrepetitor Diogo Mendes. Foto von Siegfried Duryn.

Âncora 1
bottom of page